Skip to end of metadata
Go to start of metadata




Arbeiten mit XML-Dateien

Bitte machen Sie sich mit der grundlegenden Funktionsweise von XML-Dateien vertraut, bevor Sie beginnen die CS4OultookUserConfig.xml zu bearbeiten. Ferner empfiehlt sich für die Bearbeitung der Datei die Verwendung eines fortgeschrittenen Editors, der über eine geeignete Darstellung und Syntax-Prüfung verfügt (bspw. notepad++, PSPad oder andere).

Benutzerspezifische Informationen (ein Knoten pro E-Mail Konto)

VariablennameFunktion
ServerUrlCryptshare Server URL
FirstNameVorname des Absenders
LastNameNachname des Absenders
SenderPhoneTelefonnummer des Absenders
EMailAddressE-Mail Adresse des Absenders. Für die Erstkonfiguration kann hier das Wildcard-Symbol * verwendet werden (siehe Roll-Out).
ClientStoreLocationPfad und Dateiname der ClientStore Datei (enhält Verifzierungsdaten)
IsUserEnabledServerURLSchalter, der definiert, ob die Server URL durch den Anwender im Einstellungsdialog editiert werden kann.
IsUserEnabledFirstNameSchalter, der definiert, ob der Vorname durch den Anwender im Einstellungsdialog editiert werden kann.
IsUserEnabledLastNameSchalter, der definiert, ob der Nachname durch den Anwender im Einstellungsdialog editiert werden kann.
IsUserEnabledSenderPhoneSchalter, der definiert, ob die Telefonnummer durch den Anwender im Einstellungsdialog editiert werden kann.

Zuletzt verwendete Transfereinstellungen

VariablennameFunktion
NotifyAboutDownloadGibt an, ob die Option Über Abruf der Dateien benachrichtigen beim letzten Transfer aktiviert oder deaktiviert war.
ShowNameOfAttachmentsGibt an, ob die Option Dateinamen in Benachrichtigungsmails anzeigen beim letzten Transfer aktiviert oder deaktiviert war.
ShowZipContentGibt an, ob die Option Zip-Inhalte anzeigen beim letzten Transfer aktiviert oder deaktiviert war.
EncryptMessage
EncryptSubject
PasswordOption
ImportDataToEmlAfterDownload
SaveDataAfterDownload
ImportDataAfterDownload
ImportEmlAfterDownload
LastTransferManagerView

Globale Einstellungen

VariablennameFunktion
ProxyPortPortnummer für die Verbindung zum Proxy Server
ProxyTypeProxy-Modus Auswahl (system/none/defined)
IsUserenabledProxySelectionLegt fest, ob die Auswahl des Proxy-Modus durch den Anwender im Cryptshare for Office 365 & Outlook Einstellungsdialog modifiziert werden kann oder nicht.
IsUserenabledProxyUrlLegt fest, ob die Proxy-URL durch den Anwender im Cryptshare for Office 365 & Outlook Einstellungsdialog modifiziert werden kann oder nicht.
IsUserenabledProxyPortLegt fest, ob der Proxy-Port durch den Anwender im Cryptshare for Office 365 & Outlook Einstellungsdialog modifiziert werden kann oder nicht.
IsUserenabledProxyUserLegt fest, ob der Proxy-Benutzername durch den Anwender im Cryptshare for Office 365 & Outlook Einstellungsdialog modifiziert werden kann oder nicht.

IsUserenabledProxyPassword

Legt fest, ob das Proxy-Passwort durch den Anwender im Cryptshare for Office 365 & Outlook Einstellungsdialog modifiziert werden kann oder nicht.

Einstellungen SMS-Gateway

VariablennameFunktion

ActivateSmsGatewayFeature

Legt fest, ob das Feature beim Start aktiviert wird.

GatewayUrl

SMS-Gateway Service URL.

RequestType

Legt fest, ob via POST oder GET mit dem Gateway kommuniziert wird.

ContentType

Legt den Inhaltstyp für die Kommunikation mit dem Gateway fest.

ResponseType

Gibt die Art den Typ der zu erwarteten Antwort des Gateways an.

ResponseRegEx

Legt fest, anhand welches Schlüsselwortes eine erfolgreiche Übertragung quittiert wird.

JsonPropertySet.ResponsePropertyName

Legt fest, welche in das JSON-Objekt eingebettete Eigenschaft, das positive oder negative Ergebnis enthält.

JsonPropertySet.ErrorPropertyName

Legt fest, welche in das JSON-Objekt eingebettete Eigenschaft, eine Beschreibung des aufgetretenen Fehlers enthält.
AuthenticationCredentials.UserNameLegt, falls nötig, den Nutzernamen für die Authentifizierung fest.
AuthenticationCredentials.PasswordLegt, falls nötig, das Passwort für die Authentifizierung fest.
AuthenticationCredentials.

ParameterEncrypted

Gibt an, ob die Parameter entschlüsselt werden müssen.

HeaderParameters

Kann eine Liste frei definierter Parameter (ParameterSet) enthalten welche im Request-Header platziert werden.

Parameters

Kann eine Liste frei definierter Parameter (ParameterSet) enthalten welche, je nach RequestType an die URL angehängt oder im Request-Body untergebracht werden.

ParameterSet.ParameterName

Legt den Namen des Parameters fest.
ParameterSet.ParameterValueLegt den Wert des Parameters fest.
ParameterSet.

ParameterEncrypted

Gibt an, ob der Parameterwert entschlüsselt werden muss.

Weitere Knoten

VariablennameFunktion
DateOfValidityGibt den Zeitpunkt an, seit wann diese Konfigurationsdatei gültig ist. Dieser Parameter tritt in den Fokus, wenn eine Neukonfiguration des Add-In's durchgeführt werden soll.
EmbedLinkedImagesDiese Option kann das Verschwinden von eingebetteten Grafiken verhindern, sobald Cryptshare for Outlook aktiviert wird.
SuppressSentSizeWarningDiese Option unterdrückt den Warnhinweis für den Schwellwert „Versendete Dateien speichern bis (MB)“.

UseDefaultAccountOnly

Ist die Option aktiviert, wird ausschließlich der Standard-Account von Outlook verwendet. Dies kann bei der Nutzung alternativer E-Mail-Server (z.B. Kopano oder Zarafa) zu einer verbesserten Kompatibilität führen.

MaximumSearchDaysSinceShutdown

Nach dem Start von Outlook, werden alle E-Mails, die seit dem Beenden eingegangen sind, auf Transferinformationen geprüft. Mit dieser Option kann beschränkt werden, wie weit das Add-In in die Vergangenheit schaut. Der Standardwert beträgt 30 Tage.

MaximumItemsToSearch

Nach dem Start von Outlook, werden alle E-Mails, die seit dem Beenden eingegangen sind, auf Transferinformationen geprüft. Mit dieser Option kann beschränkt werden, wie viele E-Mails insgesamt gescannt werden. Der Standardwert beträgt 5000 E-Mails.

SearchDelayTimerSecondsDelegateMailbox

Outlook-Konten, welche mit Zugriffsrechten auf eine bestimmte Mailbox ausgestattet sind, müssen diese per Intervall auf neue E-Mails Prüfen. Der Standardwert beträgt 60 Sekunden.

SearchDelayTimerSecondsNewNotifications

Nach dem Start von Outlook, werden alle E-Mails, die seit dem Beenden eingegangen sind, auf Transferinformationen geprüft. Mit dieser Option kann die Verzögerung beschrieben werde, bis Outlook-Konten, welche Zugriffsrechte auf eine Mailbox besitzen, gescannt werden. Der Standardwert beträgt 10 Sekunden.

SuppressAutomaticDownloadManagerActivation

Ist diese Option aktiviert, wird die der Transfermanager bei ein- und ausgehenden Transfers nicht mehr automatisch eingeblendet.

HideCompletedDownloadsDelaySeconds

Es ist möglich das Download-Element eines erfolgreich heruntergeladenen automatisch ausblenden zu lassen, nachdem dieser heruntergeladen wurde. Der hier hinterlegte Wert ist die Anzahl der Sekunden, die das Download-Element vor dem Verbergen angezeigt wird. Der Standardwert beträgt 60 Sekunden.

IgnoreDelegateMailboxes

Nach Aktivierung dieser Option werden in Outlook eventuell eingebundene Vertretungspostfächer (delegate mailbox) vom Add-In nicht mehr berücksichtigt.
DefaultTransferManagerListSizeDefiniert die Anzahl der anzuzeigenden Transfer-Manager-Einträge bevor der Button "Alle anzeigen..." eingeblendet wird. Der Standardwert beträgt 25 Elemente.
DoNotAttachConfidentialMessageToSentItemDiese Option gibt an, ob bei Nutzung des Features "Versendete Dateien speichern" die vertrauliche Nachricht übersprungen werden soll. Der Standardwert ist false.
DoNotActivateCryptshareWhenInteractingWithSensitiveInformation

Diese Option gibt an, ob Cryptshare aktiviert werden soll, wenn eine E-Mail mit sensiblem Inhalt (d.h. entweder eine vertrauliche Nachricht oder eine Benachrichtigungsmail mit angehängten Dateien) weitergeleitet oder darauf geantwortet wird. Der Standardwert ist false, was bedeutet, dass Cryptshare aktiviert wird.

HideSettingsButtonDiese Option versteckt den "Einstellungen" Button des Add-ins.
HideContactSupportButtonDiese Option versteckt den "Support kontaktieren" Button des Add-ins.
HideActivateQuickButtonDiese Option versteckt den "QUICK aktivieren" Button des Add-ins.
HideSendWithCryptshareButtonDiese Option versteckt den "Mit Cryptshare senden" Button des Add-ins.
MarkSentItemForDeletion

Setzen Sie diese Option auf true, wenn Sie Probleme beim Versenden von Transfers haben, die im Postausgang verbleiben.

In der Datei werden unter dem Knoten <AvailableGuiLanguages> Hashwerte für Sprachpakete festgehalten, die es Cryptshare for Office 365 & Outlook ermöglichen zu erkennen, ob auf dem Server ein aktuelleres Sprachpaket für die Oberflächensprache vorliegt, als das lokal installierte. Cryptshare for Office 365 & Outlook zieht dann die erforderlichen Sprachressourcen vom Server und aktualisiert die Hashwerte.

Bitte nehmen Sie keine Änderungen an diesen Knoten vor.

Beispiel Konfiguration einer CS4OutlookUserConfig.xml mit Wildcard als E-Mail Adresse und Proxy-Definition

<?xml version="1.0"?>
<PersistentDataModelUserSettings xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema">
  <DateOfValidity>2016-11-10T11:43:47.6416488+02:00</DateOfValidity>
  <LastTransferManagerView>0</LastTransferManagerView>
  <UserAccounts>
    <AccountSettingsObj>
      <ServerUrl>https://your.cryptshareserver.com</ServerUrl>
      <EMailAddress>*</EMailAddress>
      <FirstName>*</FirstName>
      <LastName>*</LastName>
      <SenderPhone>*</SenderPhone>
      <IsUserenabledServerUrl>false</IsUserenabledServerUrl>
      <IsUserenabledFirstName>false</IsUserenabledFirstName>
      <IsUserenabledLastName>false</IsUserenabledLastName>
      <IsUserenabledSenderPhone>false</IsUserenabledSenderPhone>
    </AccountSettingsObj>
  </UserAccounts> 
  <GlobalUserSettings>
    <ProxyUrl>proxy.url </ProxyUrl>
    <ProxyPort> 123</ProxyPort>
    <ProxyType>DefinedProxy</ProxyType>
    <IsUserenabledProxySelection>false</IsUserenabledProxySelection>
    <IsUserenabledProxyUrl>false</IsUserenabledProxyUrl>
    <IsUserenabledProxyPort>false</IsUserenabledProxyPort>
    <IsUserenabledProxyUser>true</IsUserenabledProxyUser>
    <IsUserenabledProxyPassword>true</IsUserenabledProxyPassword>
  </GlobalUserSettings>
<EmbedLinkedImages>false</EmbedLinkedImages>
<SuppressSentSizeWarning>false</SuppressSentSizeWarning>
</PersistentDataModelUserSettings>





  • No labels